Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Online Red Media Day am 19.03.2022

Die Öffentlichkeitsarbeit unserer Partei ist ein wichtiges Aushängeschild unserer LINKEN Werte und Aktivitäten. Dabei ist es wichtig, dass die zumeist knappen Ressourcen auch sinnvoll eingesetzt werden. Wie weit "sinnvolle" Öffentlichkeitsarbeit gehen kann und wie wir uns im politischen Alltag darin noch besser aufstellen können, möchten wir mit euch diskutieren und in den Workshops Kompetenzen ausbauen und neu erwerben. Der Red Media Day richtet sich an alle, die Lust auf Öffentlichkeitsarbeit rund um DIE LINKE haben, egal ob Einsteiger*in oder bereits aktiv.

Schon wieder eine Videokonferenz?

Sicher, wir alle können es kaum erwarten, dass wir uns endlich wieder bedenkenlos analog begegnen können. Videokonferenzen haben während dem notwendigen "Keep Distancing" der Pandemie, den Kontakt mit Freund*innen, Familie und Kolleg*innen vereinfacht, wenn gar überhaupt ermöglicht und damit die Einsamkeit erträglicher gemacht. Doch verraten allmählich die in kleine Kacheln gepressten Gesichter der vielen Videokonferenzen digitale Erschöpfung.

Klar ist, wir sollten die digitalen Errungenschaften der letzten 2 Jahre weiter ausbauen und allen auch künftig bestmöglichst die Chance zum Mitmachen geben, denn nicht alle konnten im gleichen Tempo die digitalen Vorteile für sich nutzen. Darüber hinaus wird es auch weiterhin arschkalte Winter mit eisglatten Straßen, die Deutsche Bahn mit ausfallenden Züge, die Herausforderungen Familie mit politischer Aktivität zu vereinen, körperliche und ökonomische Barrieren der Partizipation,  große geographische Entfernungen zu lieben Menschen geben.

Deswegen wird RED MEDIA DAY 2022 der LINKEN Thüringen eine besondere Überraschung: Wir treffen uns in der Town, genauer gesagt im Gather Town.

Wie jetzt? So funktioniert's:

Hinweis an alle Anhänger*innen der Politikdidaktik:
Da die Workshops zumeist aufeinander aufbauen, empfiehlt es sich nicht, zwischen den Strängen zu wechseln. Wählt also z.B. Mobile Reporting I und II oder das Modul "Thüringer Mediensystem" und "How-to Pressearbeit".

Geplanter Ablauf

Samstag, 19. März von 10 bis 16 Uhr

10 bis 11 Uhr Auftaktpodium
Fluch und Segen: Wieviel Social Media braucht DIE LINKE?

  • Katinka Mitteldorf, stellv. Landesvorsitzende DIE LINKE. Thüringen
  • Martin Fuchs, Politikberater und Blogger
  • Daphne Weber, Netzaktivistin, Mitglied im Parteivorstand DIE LINKE
  • Thomas Lohmeier, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit DIE LINKE im Bund

11 bis 13 Uhr: Panelphase I

  • Socialmedia-Strategie für Kreisverbände mit Thomas Lohmeier, BGS
  • Mobile Reporting (Teil 1) – Professionelle Videos mit dem Smartphone drehen und schneiden mit Johannes Klemt, Filmemacher und Publizist
  • Das Thüringer Mediensystem und das Selbstverständnis von Journalist*innen mit Sebastian Haak, freier Journalist

13 bis 13:30 Uhr Mittagspause

13:30 bis 15:30 Uhr: Panelphase II

  • DIE LINKE. App in der Praxis mit Susanne Lang, Mitarbeiterin der BGST und Verantwortlich für DIE LINKE. App und André Eckardt, Stadtverband Gera
  • Mobile Reporting (Teil 2) – Professionelle Videos mit dem Smartphone drehen und schneiden mit Johannes Klemt, Filmemacher und Publizist
  • How to "Erfolgreiche Pressearbeit"? mit Paul Becker, Pressesprecher DIE LINKE. Thüringen