Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Landesbildungstag der Thüringer LINKEN 2013 „Reichtum und Armut in Deutschland“

Armut und Reichtum, Überproduktionskrise, sinkende Lohnstückkosten, Geld als Kreditsystem, die neoliberale Lebensweise, Individualisierung statt Solidarprinzip – was hat das alles mit den "Hintergründen der gegenwärtigen Krise und den Handlungsmöglichkeiten für DIE LINKE" zu tun? All diese Themen waren Gegenstand des sechsten Landesbildungstages der Thüringer LINKEN.

An dieser Stelle dokumentieren wir die beiden Fachvorträge zum nachhören. Die Powerpoint zum Vortrag von Eva Völpel kann ebenfalls heruntergeladen werden.

Was ist Geld und was kann es morgen sein?

Referent: Lucas Zeise

Lucas Zeise
Lucas Zeise

Lucas Zeise, 1944 geboren hat Philosophie und Volkswirtschaft studiert und im Laufe seines Berufslebens u. a. für das japanische Wirtschaftsministerium, die deutsche Aluminiumindustrie und als Ressortleiter "Börse und Kapitalmärkte bei der Frankfurter »Börsen-Zeitung« gearbeitet. Er war an der Gründung der »Financial Times Deutschland« beteiligt und schrieb dort eine regelmäßige Kolumne.  Lucas Zeise schreibt und publiziert in der Jungen Welt, Blätter für deutsche und internationale Politik und Lunapark 21. Er ist Vorsitzender der Marx-Engels-Stiftung e. V. und hat seit 2008 3 Bücher über die Krise und Finanzpolitik veröffentlicht.  

  • Euroland ist abgebrannt. Opfer – Profiteure – Alternativen. (2012)
  • Geld – der vertrackte Kern des Kapitalismus. Versuch über die politische Ökonomie des Finanzsektors. (2010)
  • Ende der Party. Die Explosion im Finanzsektor und die Krise der Weltwirtschaft. (2008)

Teil 1 des Vortrags

Datei als MP3 zum Download

Teil 2 des Vortrags

Datei als MP3 zum Download

Die Entwicklung von Reichtum und Armut in der Krise

Eva Völpel

Eva Völpel ist Redakteurin für Soziales und Arbeitsmarkt im Ressort Inland der Tageszeitung taz. Weiter schreibt als Redakteurin für die monatlich erscheinende Zeitung Analyse und Kritik.