Ramelow bewirbt sich erneut um Direktwahlkreis in Erfurt

AktuellAktuellPressemitteilungen

Heute hat die Mitgliederversammlung des Stadtverbandes Erfurt der Partei DIE LINKE Bodo Ramelow als ihren Kandidaten für den Direktwahlkreis 26 empfohlen. Die Versammlung hat neben Ramelow auch Karola Stange (Wahlkreis 24), Katja Maurer (Wahlkreis 25) und Steffen Kachel (Wahlkreis 27) als Direktkandidat*innen für die insgesamt vier Erfurter Wahlkreise vorgeschlagen und empfiehlt auch deren Wahl auf aussichtsreiche Plätze der Landesliste der Partei. Zuletzt hatte Ramelow bei der Landtagswahl 2019 seinen Erfurter Wahlkreis mit über 42% der Stimmen gewonnen.

Der Co-Vorsitzende der Partei DIE LINKE Thüringen Christian Schaft sagt zur Entscheidung des Kreisverbandes: „Ich freue mich über die Entscheidung des Stadtverbandes Erfurt, mit unserem Ministerpräsidenten in die Direktwahl zu gehen. Bei der Wahl geht es um viel: Wir brauchen für Thüringen Verlässlichkeit, um das Land weiterhin durch unruhige Zeiten zu steuern. Bodo Ramelow ist der Garant für soziale Gerechtigkeit, Demokratieund Stabilität und hat die Kraft, unser Land weitere fünf Jahre sicher durch den Wandel zu führen.“

Die formelle Wahl im Kreisverband Erfurt der Linkspartei für die vier Wahlkreise wird im Frühjahr 2024 auf einer Mitgliederversammlung des Stadtverbandes stattfinden. Die Landesliste der Partei wird am 27./28. April 2024 auf einer Vertreter*innen-Versammlung der Partei bestimmt.