Aktuelle Stunde zur Erhöhung des Bürgergeldes

AktuellAktuellPressemitteilungenUlrike Grosse-Röthig

Im Vorfeld der für morgen im Landtag angekündigten Aktuellen Stunde zur Erhöhung des Bürgergeldes erklärt die Landesvorsitzende der Thüringer LINKEN, Ulrike Grosse-Röthig:

"Die Erhöhung des Bürgergeldes war lange überfällig. Es ist gut, dass jetzt eine spürbare Steigerung kommt. Besser wäre eine Abkehr vom “System Hartz IV”, die über eine reine Umbenennung hinausgeht. Als Grundgedanken braucht es Respekt statt Misstrauen gegenüber Arbeitssuchenden.“

Zugleich fordert Grosse-Röthig eine Erhöhung des Mindestlohns auf 14 Euro:
"Entscheidend ist, jetzt auch den Mindestlohn anzupassen. 14 Euro sind das Minimum. Nur so lassen sich die Folgen der Inflation wenigstens ansatzweise auffangen. Wenn Arbeit sich lohnen soll, dann müssen die Löhne deutlich steigen. Andernfalls verschärft die Inflation immer weiter das Armutsrisiko."