Flüchtlinge Willkommen - Themenseite

Termine

4. September 2015 -  4. März 2016 | 3 Einträge gefunden
Landesvorstandssitzung
4. September 2015 16:00 – 20:00 Uhr
mehr...
LV Thüringen Landesgeschäftstelle, Eugen-Richter-Str. 44, 99085 Erfurt
Mit links regieren?
13. September 2015 16:00 – 18:00 Uhr
Buchvorstellung und Diskussion mit Susanne Hennig-Wellsow (Fraktions- und Landesvorsitzende DIE LINKE Thüringen) und Bodo Ramelow (Ministerpräsident des Freistaates Thüringen)mehr...
Vortrag/ Lesung RedRoXX, Pilse 29, Erfurt
Regionalkonferenz
21. September 2015 18:00 – 21:00 Uhr
Für ein gerechtes, soziales und demokratisches Thüringen. mehr...
LV Thüringen DIE LINKE. Thüringen Weimarhalle, UNESCO Platz 1, 99423 Weimar
 

DIE LINKE Thüringen bei Twitter

Tweets


Katharina König

2 Sep Katharina König
@KatharinaKoenig

Antworten Retweeten Favorit Wenn @MikeMohring diffamieren will,ist ihm alles recht.Inklusive retweet rechter Verschwörungstheoretiker des AK #NSU pic.twitter.com/iO6Nb5LowN


Retweeted by DIE LINKE Thueringen

MDR INFO

1 Sep MDR INFO
@MDRINFO

Antworten Retweeten Favorit Zahl der Arbeitslosen in Thüringen leicht gesunken. Im August um 500 auf 82.700. Aktuell Arbeitslosenquote: 7,2 %.


Retweeted by DIE LINKE Thueringen

 
 

Mit der Kampagne "Das muss drin sein." hat sich DIE LINKE viel vorgenommen: prekäre Arbeits- und Lebensbedingungen sollen thematisiert und bekämpft werden. Hier finden sich Zahlen, Fakten und Argumente sowohl zur Prekarisierung allgemein als auch den fünf Kampagnenforderungen im Einzelnen. Ebenso aufgelistet sind übergreifende Recherchemöglichkeiten für Statistiken und Daten, zum Teil auch spezifisch für Bundesländer und Landkreise. Weiter auf: das-muss-drin-sein.de

27. August 2015

Rot-Rot-Grün: Gemeinsam Herausforderungen bewältigen

Thüringen steht vor einer gewaltigen Herausforderung, mit der vor einem Jahr noch niemand gerechnet hat. Daraus erwachsen Aufgaben, die wir nur mit einem Grundkonsens der demokratischen Kräfte des Landes und durch koordiniertes und pragmatisches Handeln des Landes und der Kommunen bewältigen. Die rot-rot-grünen Regierungsfraktionen sehen in dem heute von Ministerpräsident Bodo Ramelow einberufenen Flüchtlingsgipfel ein wichtiges Signal an die Kommunen, dass die Landesregierung um die Herausforderungen weiß, die die Thüringer Gemeinden, Städte und Landkreise aufgrund der steigenden Flüchtlingszahlen bewältigen müssen. Der heute anberaumte Termin zeige deutlich, dass es nur gemeinsam gelingen könne, Lösungen zu finden, die geeignet erscheinen, die angespannte Situation im Land zu entschärfen. Mehr...

 
24. August 2015

Susanne Hennig-Wellsow: „CDU instrumentalisiert das Leid von Menschen, die vor Krieg und Verfolgung geflohen sind“

In ihrer heutigen Landtagsrede hat Susanne Hennig-Wellsow, Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, die Thüringer CDU dafür kritisiert, „aus der Flüchtlings- und Asylpolitik ein parteipolitisches Kampffeld zu machen“. Die CDU instrumentalisiere mit der von ihr beantragten Sondersitzung des Landtags „das Leid von Mensch, die vor Krieg und Verfolgung geflohen sind, um mit Populismus gegen die Thüringer Landesregierung und die rot-rot-grüne Koalition ins Feld zu ziehen“. Das bedeute ein eklatantes Versagen des CDU-Vorsitzenden Mohring: er setze „auf Populismus statt auf gemeinsames Handeln aller Demokraten“. Mehr...

 
18. August 2015

Hennig-Wellsow und Wolf: Bildung macht Thüringen stark

Die Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, Susanne Hennig-Wellsow, und der bildungspolitische Sprecher der Fraktion, Torsten Wolf, wünschen allen Schulleitern, Lehrern und Erziehern sowie Schülerinnen und Schülern zum Start des neuen Schuljahres alles Gute und viel Erfolg.„Wir wissen alle“, betont Susanne Hennig-Wellsow, „wie wichtig Bildung für den weiteren Lebensweg ist. Ohne sie kann es für den einzelnen Menschen und die ganze Gesellschaft keine Entwicklung geben. Deswegen ist es für uns, die Thüringer LINKE, zentral, die Bildung zu stärken, wenn es darum geht, Thüringen eine gute Zukunft zu sichern.“Die rot-rot-grüne Landesregierung habe bei ihrem inhaltlichen Schwerpunkt, beste Bildungschancen mit guten Arbeitsbedingungen an den Schulen zu verbinden, Wort gehalten: die Einstellung von mindestens 500 Lehrern im Jahr, die Schaffung einer Vertretungsreserve, die Verbesserung der Finanzierung der Freien Schulen sowie die Unterstützung bei der Integration von Flüchtlingskindern sind wichtige Schritte dahin. „In den nächsten Monaten werden wir mit der Aufstellung, Be Mehr...

 
14. August 2015

Aufruf zu Solidarität mit Geflüchteten: Flüchtlinge schützen – vor Biedermännern und Brandstiftern!

Gemeinsam mit antirassistischen und antifaschistischen Initiativen ruft DIE LINKE zu Solidarität mit Geflüchteten und zum Schutz der Menschen vor Neonazis und RassistInnen auf. Am kommenden Montag, den 17. August 2015, wollen erneut Neonazis und so genannte „Asylkritiker“ ihre rassistischen Ressentiments auf die Straße tragen - in Suhl, Schleusingen, Erfurt, Nordhausen und Eisenberg. Gegen diese Hetze wird es vor Ort Proteste geben. Die Unterstützung der antirassistischen Aktionen sei nötig und nicht nur ein symbolischer Akt, betonen Susanne Hennig-Wellsow, Fraktions- und Landesvorsitzende der Thüringer LINKEN,  und Sabine Berninger, flüchtlingspolitische Sprecherin der Linksfraktion. „Geflüchtete Menschen stehen derartigen Aufmärschen oft hilflos und erschreckt gegenüber. Es ist ein bedrohliches Szenario, das dort aufgebaut wird. Neonazis und Rassisten verbreiten so Angst und Schrecken“, sagte Hennig-Wellsow. Sie betont: „Unsere Verantwortung ist es, die Flüchtlinge zu schützen. Wir müssen ihnen zeigen, dass es Menschen gibt, die sich schützend vor die Flüchtlinge und Mehr...

 
24. Juli 2015

„Spenden mit hoher Symbolkraft“ vom Honorar für die Schlichtung mit der Bahn

Heute Nachmittag (15 Uhr) sind der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow und der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) Claus Weselsky im Bergbaumuseum in Bischofferode, wo sie das Honorar für die Schlichtung mit der Bahn an den Thomas-Müntzer-Kaliverein (20.000 Euro) und den Kreisverband Eichsfeld des Blinden- und Sehbehindertenverbandes (10.000 Euro) überreichen. Die Vorsitzende der Linksfraktion im Thüringer Landtag und Landesparteivorsitzende, Susanne Hennig-Wellsow, zeigt sich hocherfreut über die „Spenden mit hoher Symbolkraft“ und nimmt diese besondere Geste zum Anlass, Bodo Ramelow nochmals zu danken für sein enormes ehrenamtliches Engagement, mit dem er maßgeblich zum erfolgreichen Tarifabschluss der GDL bei der Deutschen Bahn beigetragen habe. Dadurch konnte der einjährige Tarifkonflikt beendet werden. Die LINKE Politikerin würdigt zugleich den Thomas-Müntzer-Kaliverein Bischofferode e.V. und dessen ausschließlich ehrenamtlichen Einsatz für das Bergbaumuseum, mit dem auch die Erinnerung an den Arbeitskampf der Kali-Kumpel wach gehalten wird. W Mehr...

 
22. Juli 2015

Ein gespaltenes Land auch im 25. Jahr der Deutschen Einheit

Bezug nehmend auf die heute veröffentlichte Studie des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung zum Stand der Deutschen Einheit, sagt Susanne Hennig-Wellsow, LINKE-Fraktions- und Landesparteivorsitzende: „Es muss doch sehr zu denken geben, dass ganz offensichtlich die Teilung nach 25 Jahren immer noch nicht überwunden ist. Und auch im ‚reicheren Westen‘ ist die Lage gespalten mit Blick auf bankrotte Kommunen und nahezu handlungsunfähige Bundesländer, wie das Saarland oder Bremen.“„Es grenzt an eine Bankrotterklärung der über all die Jahre verantwortlichen CDU-Politik, dass Bürger in Ostdeutschland nur 80 Prozent des Einkommens eines Westdeutschen zur Verfügung haben, ostdeutsche Privathaushalte noch nicht einmal auf die Hälfte des Vermögens der westdeutschen kommen und anhand der Indikatoren für die Kaufkraft die Deutschlandkarte ebenfalls erschreckend geteilt bleibt“, so die Landespolitikerin weiter. Sie verweist auf die Einschätzung der Forscher, dass es wohl mindestens eine weitere Generation bis zur tatsächliche Einheit dauern wird. „Das Engagement des Thüringer Ministerp Mehr...

 
21. Juli 2015

Hennig-Wellsow: Weiterer Dämpfer für rückwärtsgewandte Familienpolitik

Susanne Hennig-Wellsow, LINKE-Fraktions- und Landesparteivorsitzende, hat das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum umstrittenen Betreuungsgeld begrüßt und es als eine richtungsweisende Entscheidung bezeichnet. „Die rückwärtsgewandte Politik der CDU/CSU mit ihrem verstaubten Familienbild hat einen erheblichen Dämpfer erhalten.“ Mehr...