Flüchtlinge Willkommen - Themenseite

Termine

29. Juli 2015 - 29. Januar 2016 | 3 Einträge gefunden
Friedensfest
29. August 2015 14:00 – 18:00 Uhr
mehr...
LV Thüringen Gera, Museumsplatz
Landesvorstandssitzung
4. September 2015 16:00 – 20:00 Uhr
mehr...
LV Thüringen Landesgeschäftstelle, Eugen-Richter-Str. 44, 99085 Erfurt
Regionalkonferenz
21. September 2015 18:00 – 21:00 Uhr
Für ein gerechtes, soziales und demokratisches Thüringen. mehr...
LV Thüringen DIE LINKE. Thüringen Weimarhalle, UNESCO Platz 1, 99423 Weimar
 

DIE LINKE Thüringen bei Twitter

Tweets


Staatskanzlei Erfurt

17 Jul Staatskanzlei Erfurt
@thueringende

Antworten Retweeten Favorit .@bodoramelow sagt nach Kurzarbeitsankündigung Unterstützung für Standort und Belegschaft von @Opel #Eisenach zu. pic.twitter.com/MvRZYdgmwI


Retweeted by DIE LINKE Thueringen

Katja Kipping

16 Jul Katja Kipping
@katjakipping

Antworten Retweeten Favorit Es ist Unterschied, ob man im Parlament der Erpressten oder im Parlament der Erpresser abstimmt. Ja in Athen, Nein in Berlin #ThisIsACoup


Retweeted by DIE LINKE Thueringen

 
 

Herr Schäuble, Sie zerstören die europäische Idee!

In der Debatte um weitere Hilfen für Griechenland hat Gregor Gysi am Freitag der Bundeskanzlerin Schwäche vorgeworfen. "In den letzten Wochen waren nicht Sie, Frau Merkel, die Bundeskanzlerin, unser Bundeskanzler, wenn auch nicht gewählt, hieß Wolfgang Schäuble." Der habe durch die Erpressung der griechischen Regierung dem Ansehen Deutschlands schwer geschadet und in Griechenland die faktische Abschaffung der parlamentarischen Demokratie organisiert. Video

24. Juli 2015

„Spenden mit hoher Symbolkraft“ vom Honorar für die Schlichtung mit der Bahn

Heute Nachmittag (15 Uhr) sind der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow und der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) Claus Weselsky im Bergbaumuseum in Bischofferode, wo sie das Honorar für die Schlichtung mit der Bahn an den Thomas-Müntzer-Kaliverein (20.000 Euro) und den Kreisverband Eichsfeld des Blinden- und Sehbehindertenverbandes (10.000 Euro) überreichen. Die Vorsitzende der Linksfraktion im Thüringer Landtag und Landesparteivorsitzende, Susanne Hennig-Wellsow, zeigt sich hocherfreut über die „Spenden mit hoher Symbolkraft“ und nimmt diese besondere Geste zum Anlass, Bodo Ramelow nochmals zu danken für sein enormes ehrenamtliches Engagement, mit dem er maßgeblich zum erfolgreichen Tarifabschluss der GDL bei der Deutschen Bahn beigetragen habe. Dadurch konnte der einjährige Tarifkonflikt beendet werden. Die LINKE Politikerin würdigt zugleich den Thomas-Müntzer-Kaliverein Bischofferode e.V. und dessen ausschließlich ehrenamtlichen Einsatz für das Bergbaumuseum, mit dem auch die Erinnerung an den Arbeitskampf der Kali-Kumpel wach gehalten wird. W Mehr...

 
22. Juli 2015

Ein gespaltenes Land auch im 25. Jahr der Deutschen Einheit

Bezug nehmend auf die heute veröffentlichte Studie des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung zum Stand der Deutschen Einheit, sagt Susanne Hennig-Wellsow, LINKE-Fraktions- und Landesparteivorsitzende: „Es muss doch sehr zu denken geben, dass ganz offensichtlich die Teilung nach 25 Jahren immer noch nicht überwunden ist. Und auch im ‚reicheren Westen‘ ist die Lage gespalten mit Blick auf bankrotte Kommunen und nahezu handlungsunfähige Bundesländer, wie das Saarland oder Bremen.“„Es grenzt an eine Bankrotterklärung der über all die Jahre verantwortlichen CDU-Politik, dass Bürger in Ostdeutschland nur 80 Prozent des Einkommens eines Westdeutschen zur Verfügung haben, ostdeutsche Privathaushalte noch nicht einmal auf die Hälfte des Vermögens der westdeutschen kommen und anhand der Indikatoren für die Kaufkraft die Deutschlandkarte ebenfalls erschreckend geteilt bleibt“, so die Landespolitikerin weiter. Sie verweist auf die Einschätzung der Forscher, dass es wohl mindestens eine weitere Generation bis zur tatsächliche Einheit dauern wird. „Das Engagement des Thüringer Ministerp Mehr...

 
21. Juli 2015

Hennig-Wellsow: Weiterer Dämpfer für rückwärtsgewandte Familienpolitik

Susanne Hennig-Wellsow, LINKE-Fraktions- und Landesparteivorsitzende, hat das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum umstrittenen Betreuungsgeld begrüßt und es als eine richtungsweisende Entscheidung bezeichnet. „Die rückwärtsgewandte Politik der CDU/CSU mit ihrem verstaubten Familienbild hat einen erheblichen Dämpfer erhalten.“ Mehr...

 
17. Juli 2015

Griechenland-Diskussion im RedRoXX mit ND-Chefredakteur Tom Strohschneider

Groß war das Interesse an der Diskussionsveranstaltung „Oxi! heißt Nein! Griechenland nach dem Referendum“, zu der Susanne Hennig-Wellsow, Fraktions- und Parteivorsitzende der LINKEN, und MdL Christian Schaft in ihr Jugendwahlkreisbüro RedRoXX im Erfurter Stadtzentrum am Donnerstagabend den Journalisten Tom Strohschneider eingeladen hatten. Der Chefredakteur des Neuen Deutschland (ND), das sich mit Sonderseiten und Exklusiv-Beiträgen, wie z.B. dem ersten Interview mit Yanis Varoufakis nach seinem Rücktritt als Finanzminister, um Analysen, Hintergründe, engagierte Reportagen und Kommentierung müht, zeigte sich als profunder Kenner. Aber auch er habe mehr Fragen als Antworten zu Griechenland, Europa und der Linken, machte Strohschneider deutlich, der gewarnt hatte: „Scheitert SYRIZA, scheitert die europäische und deutsche Linke, ist die Zukunft für längere Zeit verstellt.“ In Erfurt betonte er, „linke europäische Bündnispolitik in den vergangenen Monaten schmerzlich vermisst“ zu haben. Jetzt aber müsse gehandelt, den Menschen in Griechenland konkret geholfen werden mit Solidaritätsakti Mehr...

 
15. Juli 2015

„Oxi!“ heißt Nein! Griechenland nach dem Referendum - Was nun?

Vortrag und Diskussion mit Tom Strohschneider (Chefredakteur der Tageszeitung „Neues Deutschland“) Mehr als 61% der Menschen in Griechenland haben Anfang Juli 2015 in einem Referendum den Kurs der Regierung von Alexis Tsipras gegenüber der EU und der Troika bestätigt. Sie haben den Forderungen der Gläubiger nach noch mehr Sozialabbau, nach noch mehr Umverteilung von Unten nach Oben und nach noch mehr Einmischung durch die EU und durch die Banken ein deutliches „Oxi!“ entgegen geschleudert, ein deutliches „Nein!“ Doch was passiert überhaupt in Griechenland und was haben wir in Deutschland damit zu tun?„Das kleine Griechenland ist zurzeit der große Katalysator in der politischen und konzeptionellen Schlacht zwischen neoliberaler Austeritätspolitik und humanorientierter Alternative“, schrieb der Wissenschaftler Dieter Klein vor einigen Wochen in der linken Tageszeitung „Neues Deutschland“. Steigende Arbeitslosigkeit, Armut und Krankheit, eine ruinierte Wirtschaft und zerstörte soziale Sicherungssysteme waren das Ergebnis einer völlig verkehrten Politik der früheren griechischen Regier Mehr...

 
14. Juli 2015

#r2g ist stabil und liefert

„Thüringen steht im Sommer 2015 so gut da wie nie seit der Wiedervereinigung“, freut sich Ministerpräsident Bodo Ramelow (DIE LINKE). Auf einer Bilanzpressekonferenz am 14. Juli 2015 zog er ein positives Resümee der Arbeit der ersten sieben Monaten der rot-rot-grünen (#r2g) Regierung in Thüringen. „Rot-Rot-Grün ist stabil und liefert", sagt Ramelow. Neueinstellungen von Lehrerinnen und Lehrern, das Bildungsfreistellungsgesetz für Angestellte und Arbeiter/innen, der Einstieg in das kostenfreie Kita-Jahr, das Ende des V-Leute-Systems des Thüringer Geheimdienstes, eine humane Flüchtlingspolitik und die nötige Neuregelung der Finanzierung der privaten- und konfessionellen Schulen sind nur einige Beispiele, was #r2g bereits umgesetzt oder auf den Weg gebracht hat. Und unser Freistaat steht wirtschaftlich gut da: Die Erwerbslosigkeit ist so niedrig wie noch nie (7% im Juni 2015) – Tendenz weiter weiter sinkend. Die Wirtschaft wächst und die Steuereinnahmen sind positiv, damit Kommunen und Land ihre Aufgaben für die Menschen erfüllen können. Es hat sich gezeigt, dass die Ängste, die vo Mehr...

 
8. Juli 2015

„Bildungsfreistellungsgesetz stärkt die Rechte der Beschäftigten“

Mit dem heute verabschiedeten Bildungsfreistellungsgesetz schafft die rot-rot-grüne Koalition einen Anspruch für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Thüringen auf berufliche Freistellung von bis zu fünf Tagen pro Jahr zu Zwecken der Weiterbildung. Dazu betont Susanne Hennig-Wellsow, Fraktionsvorsitzende DIE LINKE und Landesparteivorsitzende:  Mehr...