Termine

22. Oktober 2014 - 22. April 2015 | 4 Einträge gefunden
Landesvorstandssitzung
23. Oktober 2014 16:00 - 20:00
Mehr
3. Tagung des 4. Landesparteitages
25. Oktober 2014 - 26. Oktober 2014
Der Landesvorstand hat die 3. Tagung des 4. Landesparteitages für den 25./26. Oktober 2014... Mehr
LV Thüringen DIE LINKE. Landesverband Thüringen
Landesvorstandssitzung
7. November 2014 16:00 - 20:00
Mehr
Landesvorstandssitzung
12. Dezember 2014 16:00 - 20:00
Mehr
 

Für eine neue Politik in Thüringen – den Wechsel jetzt gestalten

Uns erreichte ein Aufruf von Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftern, die für einen Politikwechsel durch Rot-Rot-Grün in Thüringen werben. Die Möglichkeiten in Thüringen das Prinzip „Gute Arbeit“ umzusetzen, eine Funktional- und Gebietsreform anzugehen, das längst überfällige Bildungsfreistellungsgesetz endlich zu verabschieden und das Landesprogramm gegen Rechtsextremismus zu stärken, sprechen für die Bildung einer Landesregierung aus DIE LINKE, SPD, und Bündnis 90/Die Grünen. Den vollständigen Aufruf gibt es hier als PDF-Datei.

16. Oktober 2014

Liebe Genossinnen und Genossen,

am 15. Oktober haben wir das letzte Sondierungsgespräch mit SPD und Bündnis90/Die Grünen geführt. Dabei haben wir, wie bereits bei den Gesprächen zuvor, bei vielen uns wichtigen Themen gute Vereinbarungen erzielt. Dies gilt auch für das politisch zentrale Thema der Haushaltspolitik. Zusammengenommen bilden die Ergebnisse der Sondierung eine gute Basis für den Einstieg in Koalitionsverhandlungen. Nachdem bisher nur nach den einzelnen Sondierungsgesprächen jeweils einige Resultate kommuniziert wurden, haben wir diese Auszüge aus den Ergebnissen hier zusammengetragen, um Euch über den Stand der Beratungen zu informieren: Mehr...

 
Aktuelle Meldungen
28. September 2014

Positive Bilanz der Basiskonferenz in Sömmerda

Die Thüringer LINKE hat am Samstag, dem 27.9. auf einer Basiskonferenz in Sömmerda über das Ergebnis der Landtagswahl und über den Stand der Sondierungsgespräche beraten. Landesvorsitzende Susanne Wellsow-Hennig betonte dabei, die Verantwortung zur Regierungsbildung, die aus dem sehr guten Wahlergebnis folgt. In den Sondierungsgespräche gebe es bereits viele inhaltliche Fortschritte und auch das Papier zur Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit sei ein "richtiger und wichtiger Schritt für alle drei Parteien". Bodo Ramelow, Fraktionsvorsitzender der LINKEN im Landtag, verwies darauf, dass die Zusammenarbeit zwischen LINKEN, SPD und Grünen bereits in vielen Kommunen funktioniere. Er verwies darauf, dass sich bei den heute stattfindenden Stichwahlen in Thüringer Kommunen SPD und LINKE unterstützen. In der anschließenden Diskussion sprach sich eine große Mehrheit der Rednerinnen und Redner für eine Fortführung der Sondierungsgespräche auf der Basis des erreichten Verhandlungsstands aus. Es wurde kontrovers über den weiteren Weg der Aufarbeitung des Unrechts in der DDR debattiert.  Mehr...

 
27. September 2014

Drohendes Genozid an KurdInnen in Rojava/Syrien verhindern! Stopp türkische Hilfe für IS-Terror!

Die Basiskonferenz der Thüringer LINKEN unterstützt folgende Erklärung: Seit dem 15.09.2014 ist Kobanî - das mittlere der drei selbst befreiten Regionen von Syrisch-Kurdistan, auch Rojava genannt - einem umfangreichen Angriff durch die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) ausgesetzt. Mit erbeuteten Panzern aus dem Irak und allen ihr zur Verfügung stehenden Reserven will der IS Kobanî einnehmen. Über 100.000 Menschen sind nach Türkisch-Kurdistan geflohen, aber 400.000 harren in Kobanî, leisten zusammen mit den Volksverteidigungseinheiten (YPG) Widerstand und konnten bis jetzt den Vorstoß stoppen. Kobanî muss frei bleiben; denn Kobanî geht mehr als nur die KurdInnen an! Mitten im syrischen Bürgerkrieg haben sie in Rojava ein demokratisches Modell aufgebaut. In diesem leben alle Ethnien und Religionen Syriens gleichberechtigt, Frauen sind im ganzen Leben gleichgestellt, Solidarität in der Wirtschaft wird ausgebaut und die Entscheidungen werden durch rätedemokratische Strukturen getroffen. Dieses alternative Gesellschaftsmodell ist nicht nur dem IS ein Dorn im Auge. Alle reaktionären regionalen und internationalen Kräfte wollen ihren Untergang. So unterstützt der türkischen S Mehr...

 
26. September 2014

AfD zeigt nach Wahl ihr wahres Gesicht

Zum Interview des Vorsitzenden der Thüringer "Alternative für Deutschland" und Vorsitzenden der AfD-Landtagsfraktion, Björn Höcke, in der rechtsextremen Zeitschrift "Zuerst!" (Nr. 10/2014) erklärt Steffen Dittes, stellvertretender Vorsitzender der Partei DIE LINKE Thüringen: "Das Interview des Thüringer AfD-Chefs Björn Höcke in der aktuellen Ausgabe der rechtsextremen Zeitschrift "Zuerst!" ist ein Skandal. Im Wahlkampf hat sich die Partei noch bürgerlich und demokratisch gegeben, nun zeigt ihr Partei- und Fraktionsvorsitzender sein wahres Gesicht. Höckes Wahn, die Gesellschaft werde angeblich von ,Denk- und Sprechverboten' bestimmt, und seine hysterische Warnung vor dem Asylrecht als ,Einfallstor für Wirtschaftsflüchtlinge' zeigen, dass sich Höcke mit seiner Partei klar am rechten Rand steht und Realitäten ignoriert. "Die Zeitschrift "Zuerst!" ist 2009 als Nachfolge-Blatt aus der Neonazi-Zeitschrift "Nation Europa" entstanden. Das Blatt war über Jahrzehnte wichtigste Publikation des bundesdeutschen Neonazismus. In den 1990er Jahren arbeitete der Chef des "Thüringer Heimatschutz", Tino Brandt, in dem Verlag. Mehr...