DIE LINKE Thüringen bei Twitter

Tweets


TLZ

19 Dez TLZ
@TLZnews

Antworten Retweeten Favorit "Pegida ist eine Verrohung menschlicher Werte" sagt @SusanneHennig im großen TLZ-Interview. tlz.de/startseite/det… pic.twitter.com/vpus2g1RLf


Retweeted by DIE LINKE Thueringen

AstridRothe-Beinlich

12 Dez AstridRothe-Beinlich
@Astrid_RB

Antworten Retweeten Favorit Gut dass @GruenerDirk die Blockflötenvergangenheit der @cdu_thueringen beim Namen nennt & umfassende Aufarbeitung einfordert #plenumth #r2g


Retweeted by DIE LINKE Thueringen

 
 

… auf ein Neues!

Ein anstrengendes aber erfolgreiches Jahr 2014 liegt hinter uns. Erst die Kommunal- und Europawahlen im Mai dann die Landtagswahl im September. In die Landtagswahl sind wir mit einem Regierungswahlkampf gegangen. Wir haben als Partei klar gesagt: Wir wollen und wir können regieren. Wir haben die Themen, die Kompetenz, die Stärke und das Personal. Und damit konnten wir überzeugen. Unsere Ausgangslage im Parlament mit SPD und Grünen ist nun mit einer Stimme Mehrheit für eine linke Regierung denkbar knapp. Aber ich bin sicher, die Koalition wird stabil arbeiten.

Wir können Thüringen politisch verändern und die Verhältnisse im Land sozialer, demokratischer und ökologischer machen. Mit Bodo Ramelow wurde nun bundesweit der erste linke Ministerpräsident gewählt. Das ist ein Signal, das hat bundesweit Bedeutung. Unsere Koalition ist ein notwendiger gesellschaftlicher Aufbruch nach fast 25 Jahren trister CDU-Herrschaft. Dazu brauchen wir die SPD ebenso wie die Grünen - und dazu brauchen wir Partner außerhalb des Parlaments - in Gewerkschaften, Vereinen und Verbänden. Und wir brauchen natürlich die Zustimmung der Menschen in Thüringen.

Der aktuelle Erfolg im Wahlkampf, der solidarische Zusammenhalt auch in schwierigen Zeiten, die Debattenfreude, die Zähigkeit in der politischen Arbeit in der Kommune, der Mut sich Neonazis in den Weg zu stellen, die Bereitschaft Arbeit, Zeit und Geld in die Politik zu stecken, die Kreativität bei der Suche nach Lösungen, ... - all das zeichnet unsere Partei aus und all das ist nur mit Ihnen/Euch möglich, liebe Genossinnen und Genossen, liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter. Dafür will ich Danke sagen! Ohne Sie/Euch - ob jung, ob alt - wären wir nicht dort, wo wir heute gemeinsam stehen.

Ich wünsche allen erholsame Feiertage, ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein ereignisreiches Jahr 2015!

Susanne Hennig-Wellsow

12. Dezember 2014

Für ein weltoffenes und attraktives Thüringen

Bodo Ramelow hat am 12. Dezember vor dem Thüringer Landtag seine erste Regierungserklärung als neugewählter Ministerpräsident abgegeben. Im Mittelpunkt seiner Rede standen die rot-rot-grünen Regierungsziele, wie sie im Koalitionsvertrag vereinbart wurden. Audio und Video(Youtube) Mehr...

 
10. Dezember 2014

Susanne Hennig-Wellsow zur Fraktionsvorsitzenden gewählt

Nach der Wahl von Bodo Ramelow zum Thüringer Ministerpräsidenten wurden mit der Wahl von Susanne Hennig-Wellsow zur Fraktionsvorsitzenden der LINKEN im Landtag und weiterer Mitglieder des Fraktionsvorstandes wichtige Weichen für die Weiterführung einer erfolgreichen Fraktionsarbeit gestellt. Mit Susanne Hennig-Wellsow, die seit 2013 Parteivorsitzende der LINKEN in Thüringen ist, wurde eine wichtige Akteurin der rot-rot-grünen Gespräche zur Bildung einer gemeinsamen, reformorientierten Landesregierung an die Fraktionsspitze gewählt. „Damit sichern wir, dass Fraktion und Partei ohne Reibungsverluste in die Parlaments- und Regierungsarbeit starten“, erklärt die LINKE-Parteivorsitzende in Thüringen und neu gewählte Fraktionschefin. Die Abgeordnete Frau Hennig-Wellsow ist mit 18 von 27 anwesenden Abgeordneten zur Fraktionsvorsitzenden gewählt worden. Katja Mitteldorf (18 Stimmen) und Mike Huster (20 Stimmen) wurden stellvertretende Fraktionsvorsitzende, André Blechschmidt  Mehr...

 
5. Dezember 2014

Wir sind Ministerpräsident!

Am 5. Dezember wurde Bodo Ramelow zum ersten LINKEN Ministerpräsidenten Deutschlands gewählt. Im zweiten Wahlgang erhielt er die notwendige Mehrheit von 46 Stimmen. Eine Mehrheit im Landtag hat bei seiner Wahl gezeigt, dass wir es schaffen können, fünf Jahre gute Politik zu machen – gemeinsam mit den Menschen im Land. Nach seiner Wahl hat er die Minister_innen der Rot-Rot-Grünen Landesregierung ernannt. Mehr...