Termine

28. Januar 2015 - 28. Juli 2015 | 3 Einträge gefunden
Landesvorstandssitzung
20. Februar 2015 16:00 – 20:00 Uhr
mehr...
LV Thüringen Landesgeschäftstelle, Eugen-Richter-Str. 44, 99085 Erfurt
Landesvorstandssitzung
20. März 2015 16:00 – 20:00 Uhr
mehr...
LV Thüringen Landesgeschäftstelle, Eugen-Richter-Str. 44, 99085 Erfurt
Landesvorstandssitzung
17. April 2015 16:00 – 20:00 Uhr
mehr...
LV Thüringen Landesgeschäftstelle, Eugen-Richter-Str. 44, 99085 Erfurt
 
 
 
26. Januar 2015

70. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz

Susanne Hennig-Wellsow: "Der 27. Januar als Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus mahnt uns, konsequent gegen Neofaschismus und Rassismus vorzugehen. Thüringen steht in besonderem Maß in der Pflicht. Nicht nur die Geschichte Thüringens oder die Morde des NSU sondern auch die Verfestigung von neonazistischen Strukturen in Thüringen zwingen zu ernsthaften politischen Handeln. Rassismus und Nationalismus sind nicht überwunden, rassistische, islamfeindliche und ausländerfeindliche Einstellungen sind in der Gesellschaft weit verbreitet.... Mehr...

 
22. Januar 2015

WASG-Gründung war erfolgreicher Ausgangspunkt für DIE LINKE

Susanne Hennig-Wellsow gratuliert den Gründerinnen und Gründern der WASG zum zehnjährigen Jubiläum und stellt fest, das damit ein historischer Beitrag zur Gründung einer gesamtdeutschen linken Partei geleistet wurde. Dazu erklärt die Vorsitzende der Partei DIE LINKE. Thüringen, Susanne Hennig-Wellsow: Mit der Gründung der Wahlalternative Arbeit und soziale Gerechtigkeit vor 10. Jahren fand der breite Protest in Gewerkschaften und Teilen der SPD gegen die Agenda 2010 und die Hartz IV Gesetzgebung der rot-grünen Bundesregierung einen konkreten Ausdruck. Die WASG sah sich selbst als Teil oder auch als parlamentarische Vertretung sozialer Bewegungen. Sie galt als gewerkschaftsnah und wandte sich gegen einen übermäßigen Einfluss von Kapitalinteressen auf Politik und Gesellschaft. Dabei gab es viele Anknüpfungspunkte zur Programmatik und zur Politik der PDS. Folgerichtig wurde ein Prozess der Zusammenarbeit und der Verschmelzung beider Parteien begonnen der 2007 in der Gründung der Partei DIE LINKE mündete. Mehr...

 
19. Januar 2015

Eine Alternative ist möglich

Das Linksbündnis SYRIZA hat gute Chancen, die Neuwahlen am 25. Januar in Griechenland zu gewinnen. SYRIZA will Schluss machen mit dem verheerenden Spardiktat der Troika - und strebt einen Schuldenschnitt an. Dagegen macht nicht nur die Bundesregierung Front. Der Vorsitzende von SYRIZA, Alexis Tsipras, wird bereits als "gefährlichster Mann Europas" bezeichnet - weil in Athen sichtbar werden könnte, dass es demokratische Alternativen zu Merkels "Sparpolitik" gibt. Mehr...

 
15. Januar 2015

Sprecherfunktionen für die Abgeordneten der LINKEN

Während der Fraktionssitzung am 14. Januar wurden die Sprecherfunktionen für die Abgeordneten der Fraktion DIE LINKE. im Thüringer Landtag festgelegt. Mehr...

 
12. Januar 2015 Bodo Ramelow

Deshalb brauchen wir starke Kommunen

"Der Anschlag in Paris hat mich entsetzt. Auch in Thüringen trauern wir um die Opfer und sind in Gedanken bei den Hinterbliebenen, bei den Verletzten und ihren Angehörigen. Ich habe Trauerbeflaggung vor allen öffentlichen Dienstgebäuden angeordnet, dem französischen Botschafter ein Kondolenzschreiben geschickt und in der Staatskanzlei ein Kondolenzbuch ausgelegt. ..." - Bodo Ramelow, Ministerpräsident des Freistaates Thüringen, über den Terroranschlag auf Charlie Hedo, den von ihm verfügte Abschiebestopp für Flüchtlinge, über Möglichkeiten, wie der Bund Länder und Kommunen finanziell entlasten könnte, Gründlichkeit bei der Aufstellung des Haushaltes sowie zu der Frage, ob seine Wortmeldung zur Rente ab 70 eine versteckte Aufforderung an Gregor Gysi war. Mehr...

 
12. Dezember 2014

Für ein weltoffenes und attraktives Thüringen

Bodo Ramelow hat am 12. Dezember vor dem Thüringer Landtag seine erste Regierungserklärung als neugewählter Ministerpräsident abgegeben. Im Mittelpunkt seiner Rede standen die rot-rot-grünen Regierungsziele, wie sie im Koalitionsvertrag vereinbart wurden. Audio und Video(Youtube) Mehr...