Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Ulrike Grosse-Röthig

Statement zu den Ergebnissen der Landtagswahl in NRW

Unsere Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfer in NRW haben in einem engagierten Wahlkampf alles gegeben und es wäre wichtig gewesen, dass die Linke im Landtag vertreten ist. Es fällt meiner Partei im Moment schwer, als Kraft wahrgenommen zu werden, der die Menschen zutrauen etwas zu erreichen. Seit der Wahl in Schleswig-Holstein vor einer Woche ist uns keine Trendumkehr gelungen. Dieser Weg nimmt offensichtlich mehr Zeit in Anspruch. Die Linke wird aber als Stimme für soziale Gerechtigkeit gebraucht. In den vier Ländern, in denen wir mitregieren, leisten wir konkrete Arbeit für die Menschen. Das müssen wir herausstellen. Wir müssen mit realer Politik Bürgerinnen und Bürger überzeugen, dass wir uns für Veränderungen in der Gesellschaft einsetzen.

Die Belastungen für die Menschen steigen immer mehr, Mieten, Lebensmittel, Energie,  ganz viele Dinge des täglichen Bedarfs werden immer teurer. Diese Entwicklung sorgt für wachsende Sorgen. Gleichzeitig werden Rekordausgaben für Rüstung beschlossen. Das halten wir für den falschen Weg.


Pressekontakt

René Kolditz

Pressesprecher
Tel.: 0361 - 60 111 43
Fax.: 0361 - 60 111 41
Mobil: 0173 - 39 63 195;
E-mail