Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Auch ein Teil der öffentlichen Daseinsvorsorge: Die Medien.

Diskussionsrunde mit der medienpolitischen Sprecherin der Bundestagsfraktion DIE LINKE Doris Achelwilm (MdB), Staatssekretär für Medien in Thüringen Malte Krückels und OXI-Chefredakteur Tom Strohschneider.Brauchen wir eigentlich einen öffentlich-rechtlichen Rundfunk und ist die Rundfunkt-Gebühr nicht sowieso viel zu hoch? Solche Fragen stehen gegenwärtig im Fokus der medienpolitischen Debatte. Linke Medienpolitik sieht sich gegenwärtig der Herausforderung ausgesetzt, Medien zu verteidigen, deren Inhalte und Programme nicht immer der Hort der Aufklärung und der kritischen Auseinandersetzung mit den gegebenen unbefriedigenden Verhältnissen sind. Wir wollen darüber diskutieren, was linke Medienpolitik ausmacht. Was zeichnet einen guten öffentlichen Rundfunk aus? Wäre eine Kulturflatrate, von der auch Blogger*innen und Zeitungsverlage profitieren, ein Ausweg? Müssen wirklich über öffentliche Rundfunk-gebühren absurd hohe Gehälter für Intendanten und Fußball-Übertragungsrechte ausgegeben werden? Nicht vergessen wollen wir auch die zunehmend prekären Beschäftigungsverhältnisse in der Medienbranche.

 

Wo:
Workshophase am Freitag 29.03.Clubzentrum CommaHeinrichstraße 47, 07545 Gera

 

Wann:

Freitag, 29. März, 11 Uhr