Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

„Wir wollen BROT UND ROSEN!“ - Jetzt Vorschläge für den Frauenpreis 2020 einreichen!

Eine demokratische, geschlechtergerechte Gesellschaft beginnt mit einer konsequenten Gleichstellungspolitik, die Frauen im Beruf, in der Politik, in der Bildung, in den Medien eine gleichberechtigte Teilhabe sichert und sie vor Diskriminierung und Gewalt schützt.

Doch auch am Anfang des 21. Jahrhunderts sind patriarchale Strukturen längst nicht überwunden. Bis heute ist unsere Gesellschaft noch immer von stereotypen Geschlechterrollen geprägt. Die alte Geschlechteraufstellung findet weiter Fortsetzung vor allem in der Organisation und Ausübung der Reproduktionsarbeiten. Im Bereich der Arbeit am Menschen, der Erziehung, der Gesundheit, der Ernährung, der Pflege sind vor allem Frauen tätig und unterbezahlt und oft geringer geschätzt. In dieser Rolle werden Frauen zu einer gesellschaftlich unbedeutenden Randgröße, noch viel zu häufig ohne öffentlichen Einfluss.

Auch wenn die traditionelle bürgerliche Kleinfamilie mit dem berufstätigen Ehemann und der abhängigen Hausfrau etwas an Wirkung verliert und Frauen (zumindest in den Industrieländern) immer mehr einer Erwerbstätigkeit nachgehen, fällt die Doppel- und Überbelastung von Haus- und Lohnarbeit auf Frauen zurück.

Die Geschichte jedoch zeigt auch die Widerstandsfähigkeit von Frauen. Mit dem Beginn des 19. Jahrhunderts erstarkte die Frauenbewegung, die für politische, ökonomische und soziale Gleichberechtigung, wie auch für eine Veränderung der Geschlechterverhältnisse im Privaten kämpfte.

DIE LINKE in Thüringen setzt sich als Partei mit sozialistischem und feministischem Anspruch dafür ein, dass Frauen in allen Bereichen der Gesellschaft gleichberechtigt mitwirken und ihre Vorstellungen von einem selbstbestimmten und solidarischen Leben verwirklichen können.

Deshalb sollen die Leistungen aktiver Frauen in Thüringen öffentlich gewürdigt und anerkannt werden: für Brot und Rosen.

Wer kann sich bewerben?

Es können sich Frauen, Initiativen oder Projekte für den Frauenpreis selbst bewerben oder von Parteimitgliedern der LINKEN vorgeschlagen werden.

Bewertungskriterien:

- Förderung der Chancengleichheit von Frauen in der Bildung, in der Berufsvorbereitung und im Erwerbsleben

- Frauenprojekte und Akteurinnen in der Gemeinwesenarbeit und Aktivitäten zur Förderung einer nachhaltigen Entwicklung, insbesondere in Städten und Gemeinden, im Wohnbereich und im Wohnumfeld, die vorwiegend von Frauen initiiert und gestaltet werden ( u. a. Nachbarschafts- und Familienhilfe, Elternarbeit, Zusammenleben der Generationen)

- demokratische Initiativen und Bündnisse zur Lösung kommunaler Probleme im Interesse von Frauen und Mädchen und eines solidarischen und gewaltfreien Zusammenlebens

- Frauenprojekte im Zusammenleben mit Migrant*innen

- Initiativen zur Verhinderung von Gewalt gegen Frauen und Kinder sowie zur Begleitung von Frauen mit Gewalterfahrungen

 

Preise:

1. Preis: 500 €

2. Preis: 250 €

3. Preis: 250 €


Die Einsendungen bitte per Mail: lgst@die-linke-thueringen.de,
über das Online-Formular
oder gern auch per Post an: DIE LINKE. Thüringen, Eugen-Richter-Str. 44, 99084 Erfurt.

Einsendeschluss der Vorschläge ist der 07.02.2020.


  1. 10:00 - 15:00 Uhr
    Weimar, congress centrum neue weimarhalle

    Basiskonferenz

    In meinen Kalender eintragen
  1. 10:00 - 16:00 Uhr
    Elgersburg, Hotel "Am Wald" Elgersburg

    Landesbildungstag

    In meinen Kalender eintragen
  1. 17:00 - 14:00 Uhr
    Elgersburg, Hotel "Am Wald" Elgersburg

    Klausur des Landesvorstandes

    In meinen Kalender eintragen