Willkommen auf der Seite der LAG Frieden & Internationale Politik / Migration

Impressionen vom Ostermarsch am 15.4.2017 in Jena

Aufruf zum Ostermarsch Thüringen 2017

(Flyer klicken zum Ausdrucken)

Kritisches Handbuch zur Aufrüstung und Einsatzorientierung der Bundeswehr

Friedensaktionen 2017

Rüstungslobby im O-Ton:

Albert Weiler, Bundestagsabgeordneter einer christlichen Partei, kommentiert am 20.10.2015 die Nachricht gestiegener deutscher Rüstungsexporte im Kontext wachsender Fluchtbewegungen ...

 

Rüstungsatlas Thüringen

Der Thüringer Rüstungsatlas ist online!

2013 setzte sich in den Reihen der LAG Frieden und internationale Politik der Gedanke fest, dass es doch einmal spannend wäre, eine Übersicht über Orte mit Rüstungsbezug zu erstellen. Rüstungsatlanten gab es zu der Zeit bereits in Baden Würtemberg, Hessen, NRW und Hamburg. Durch verschiedene kleine Anfragen der Fraktion DIE LINKE im Bundestag, war besonders die Universität Jena in den Focus gerückt. Jenoptik ist als Zulieferer für die Rüstungsindustrie bekannt und unterhält eine eigene Rüstungssparte. Auch darüber hinaus sammelten sich Verdachtsmomente für rüstungsnahe Forschung und rüstungsrelevante Produktion. Die Bundeswehr und ihre Standorte in den Atlanten aufzunehmen schien nur konsequent. Um auch Perspektiven für die Menschen zu bieten, die sich gegen Krieg und Rüstung engagieren wollen, wurden auch Friedensinitiativen in den Rüstungsatlas aufgenommen.
Finanziert und organisiert durch die Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag und die Rosa Luxemburg Stiftung Thüringen entstand Mitte 2014 der Rüstungsatlas Thüringen. Vorgestellt wurde er erstmalig Anfang November 2014 in Jena – weiter Stationen sind nun in Planung.
Unter www.ruestungsatlas-thueringen.de kann man sich nun selbst einen Überblick über den „Rüstungsstandort“ Thüringen verschaffen. Sicher ist dieser Atlas nicht abschließend und vollständig – hier freuen sich die Autorinnen und Autoren auf Hinweise, denen sie nachgehen können.
Der Rüstungsatlas zeigt, dass Thüringen zwar im Vergleich zu anderen Bundesländer zwar eher in der zweiten Reihe steht, da es sich zumeist um Zulieferbetriebe handelt und die Forschung nicht selten auch als dual-use bezeichnet werden könnte, dennoch ist die Bedeutung von Rüstung und damit auch die Verantwortung Thüringens nicht von der Hand zu weisen. (Zu den Problematiken dual-use und die Struktur der Rüstungsindustrie in Deutschland finden sich auf der Homepage Diskussionsanstöße.)

Wer wir sind

Die AG Frieden und Internationale Politik (AG FIP) ist ein bundesweiter Zusammenschluss in der Partei DIE LINKE. Sie hat es sich zum Ziel gesetzt, friedenspolitische Positionen der Partei zu erarbeiten und weiter zu entwickeln sowie als Ansprechpartner für die internationale Politik der Partei zu fungieren. Zudem unterstützt er friedenspolitische Kampagnen und Aktionen. Zentrales Thema ist aktuell der Protest gegen den Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan. In Thüringen hat sich die Landesarbeitsgemeinschaft Frieden und Internationale Politik im Zuge der Vor- und Nachbereitung des landesweiten Ostermarsches gegen den Truppenübungsplatz in Ohrdruf im März 2008 gegründet. Mitglieder der Partei sowie Sympathisantinnen und Sympathisanten sind herzlich zur Mitarbeit eingeladen!