Newsletter 4. Dezember 2012 | 4. Dezember 2012

Inhaltsverzeichnis

  1. Aktuelles
  2. Termine

Liebe Leser_innen,

in den letzten Wochen hat der Landesverband intensiv gearbeitet um Beschlüsse zu fassen, die in die Zukunft weisen. Der Landesparteig in Wurzbach hat sich umfassend mit den aktuellen Problemen der Europapolitik beschäftigt und die weitreichenden Konsequenzen für das Leben der Menschen bis in die Kommunen diskutiert. Damit verbunden war ein Beschluss zur Demokratisierung der Kommunalpolitik der unter anderem die Kommunalwahlen 2014 vorbereitet.

Die Frage der Strukturen, mit denen wir zukünftig unsere Arbeit gestalten werden, stand im Mittelpunkt einer breit angelegten Diskussion im Rahmen von Regionalkonfernzen und einer Beschlussfassung auf dem Parteitag. Damit wurde die Richtung bestimmt, in die sich unsere Arbeitsstrukturen entwickeln werden. Ziel ist es, alles dafür zu tun, dass wir unsere politische Arbeit für die Menschen effizient und konsequent erledigen können.

In den nächsten Wochen wollen wir gemeinsam eine Kampagne zu den Problemen der Kommunalfinanzen durchführen, die unter der Losung „Millionärssteuer als Schuldenbremse“ laufen wird. Wir wollen darauf aufmerksam machen, dass genug Geld da ist, aber dass die Wohlhabenden stärker zur Finanzierung des Gemeinwohles herangezogen werden müssen.

In diesem Sinne viel Spaß beim Lesen des neuen Newsletter.

 

EINE INFORMATIVE LEKTÜRE WÜNSCHT

Ihre / Eure Redaktion (Anke Hofmann, Jürgen Spilling, Dirk Anhalt, Paul Wellsow). Die Redaktion erreichen Sie / erreichst Du unter info@die-linke-thueringen.de

Aktuelles

Solidarität mit Griechenland, von Martina Renner

Spendensammlung im Herbst/Winter 2012/2013

Anfang November durfte ich auf Einladung der Rosa-Luxemburg- Stiftung in Brüssel an einer Tagung zu Neonazismus in Deutschland und Griechenland in Athen als Referentin teilnehmen. Antifa- und Antira-AktistivistInnen, GenossInnen von Syriza, WissenschaftlerInnen und JournalistInnen zeichneten ein bedrückendes Bild der wachsenden faschistischen Gefahr in Griechen- land auch und besonders unter den Bedingungen der sozialen Zerrüttung und des Zusammenspiels von Kreisen der Politik und des Sicherheitsapparats mit den Schlägern und Agitatoren der extrem rechten Partei „Goldene Morgenröte“.Zum Spendenaufruf>>>

Landesparteitag am 17./18. November in Wurzbach

Die 2. Tagung des 3. Landesparteitages der Partei DIE LINKE. Thüringen fand am 17. und 18. November in Wurzbach (Saale-Orla-Kreis) statt. Dort wurde unter anderem die künftige Struktur des Landesverbandes diskutiert und sich mit dem Thema Europa befasst. Alle Beschlüsse und Reden finden Sie /findest Du hier.

Millionärsteuer als Schuldenbremse

Kampagne zur finanziellen Lage der Kommunen in Thüringen

Die wirtschaftliche Lage in den Thüringer Kommunen hat sich in den letzten Jahren drastisch verschärft. Mangel an Geld in unserem Lande ist jedoch nicht der Grund. Vielmehr fand in den letzten Jahren eine permanente Umverteilung der Vermögen von unten nach oben statt, gefördert durch die Regierungspolitik im Bund und den Ländern. So hat sich in den vergangenen 10 Jahren der Anteil der Kommunen am Gesamtsteueraufkommen um mehr als 5 Prozentpunkte reduziert. Den Thüringer Kommunen, die derzeit im Jahr rund 1,1 Milliarden EUR Steuereinnahmen haben, gehen hierdurch pro Jahr nahezu 400 Mio. EUR an Steuereinnahmen verloren. Weiter lesen>>>

Flyer als PDF-Dokument

Landesverband unterstützt Aufruf vom Bündnis Magdeburg Nazfrei

Das Bündnis Magdeburg Nazifrei mobilisiert Bundesweit zu Blockaden gegen den Naziaufmarsch am 12. Januar 2013 in Magdeburg. Der Landesverband der LINKEN Thüringen ruft alle zivilgesellschaftlichen Kräfte auf, sich an diesen Blockaden zu beteiligen und am 12. Januar 2013 den Naziaufmarsch in Megdeburg zu verhindern. Die Kreisverbände der LINKEN sind aufgerufen vor Ort entsprechende Initiativen bezüglich Busorganisation zu unterstützen. Zum Aufruf>>>

Termine

Wem gehört das Netz? Urheberrechte, Commons & digitale Beteiligung

Freitag, 7. Dezember // 18 - 20 Uhr // Radio F.R.E.I. // Gotthardtstraße 21 // Erfurt

Podiumsdiskussion mit:

  • PROF. DR. REINHARD SCHRAMM, ehem. Leiter des Landespatent- zentrums an der TU Ilmenau, SPD
  • BODO RAMELOW, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag
  • JOHANNES PONADER, Politischer Geschäftsführer der PIRATENPARTEI
  • JULIANE WITT, Bezirksstadträtin Berlin Marzahn-Hellersdorf, DIE LINKE, Open Data Berlin
  • Moderation: CARSTEN ROSE, RADIO F.R.E.I.

Seit mehreren Jahren beklagen sich sowohl Kulturschaffende sowie Nutzerinnen und Nutzer von Kulturangeboten über hohe Hürden für den Zugang zu und schlechte Vergütungen bei Kulturangeboten, besonders im Netz. Andererseits sind viele Menschen, besonders in ländlichen Räumen, noch nicht in der Lage im Netz aktiv zu sein, um dort Medien und Kultur zu genießen. Dabei gelangen diese Probleme immer mehr in den allgemeinpolitischen Raum. Nicht irgendwelche Nerds oder Computerfreaks bestimmen die Debatte. Sie wird mittlerweile anhand gesellschaftlicher Fragestellungen mit Argumenten bedient. Wer darf unter welchen Voraussetzungen ins Internet? Und was darf man dort machen? Was muss beim Urheberrecht und Datenschutz passieren, um gesellschaftliche Errungenschaften beizubehalten ohne neue Potenziale – kollaborative Kulturschaffensprozesse und demokratische Mitbestimmung – zu verschenken? Welche Konflikte zwischen Kultur, Medien und Netz lassen sich überwinden, aber welche nicht mehr? Weitere Infos und Anmeldung. Die Veranstaltung wird per Livestrem übertragen, unter: livestream.die-linke-thueringen.de

Linke Medienakademie regional / Jena

Samstag, 8. Dezember 2012 // Universität // Campus // Carl-Zeiss-Str. 3 // Jena

10.00 Uhr Fachvortrag

Ganztagsworkshops ab 11.00 Uhr:

  • Rhetorik für Frauen: Rhetorische Instrumente und Strategien für Frauen - Rhetorik: Mit Argumenten überzeugen
  • Fotografieren: Grundkenntnisse im Umgang mit Ihrer Kamera erlernen
  • Internetrecherche & Datenschutz: Wie finde ich Informationen abseits von Google und welche Ton- und Bildrechte muss ich beachten
  • Web 2.0 & CrossMedia: Verbindung von Print und Web
  • LINKES CMS: Aktiv werden im Netz - mit System (Tipps und Kniffe für das Linke CMS)
  • Flyer gestalten mit Open-Source-Software (mit GIMP und Scribus)
  • Kleine Zeitungen mit Open-Source-Software gestalten (mit GIMP und Scribus)
  • Textwerkstatt:Texte präzise setzen
  • Web für Kommunalpolitik: Neue Formen politischer Kommunikation
  • Agenda-Setting und Kampagnen: Schritt für Schritt eine beteiligungsorientierte Kampagne planen

Anmeldung und Infos über die Workshops am 8.12.2012.

## Die Teilnahme ist für Studierende und SchülerInnen kostenfrei ##

Einladung zur Gründung der Landesarbeitsgemeinschaft Netzpolitik

8. Dezember 2012 // 18 Uhr // Jena

Die Digitalisierung und technische Vernetzung der Gesellschaft stellen uns vor Aufgaben, die in ihrer Tragweite noch gar nicht abzusehen sind. Allen voran gerät mit der digitalen Kopie zunehmend auch der Eigentumsbegriff und auf diesem aufbauend auch die klassische Vorstellung von Arbeit und Lohn ins Wanken. Die Urheberrechtsdebatte und die breite gesellschaftliche Diskussion über ein Grundeinkommen sind davon erste Ansätze. Die grenzenlose Vernetzung stellt den Nationalstaat in seiner Funktion als Gesetzgeber in Frage. Selbst Demokratien stellt die Entwicklung des Internets zunehmend vor die Versuchungen der Zensur und Überwachung. Unsere Vorstellungen von Kunst und Kultur sowie deren gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen, werden auf die Probe gestellt. Die Trennung von Schaffendem und Konsument verwischt. Weiter lesen>>>

Impressum

 

Newsletter der Partei DIE LINKE. Thüringen

V.i.S.d.P. Anke Hofmann, Landesgeschäftsführerin

Anschrift:

DIE LINKE. Landesverband Thüringen
Eugen-Richter Straße 44, 99085 Erfurt
Telefon 0361 - 60 111 30, Fax 0361 - 60 111 41
E-mail: info@die-linke-thueringen.de
www.die-linke-thueringen.de


Diesen Newsletter erhalten Sie entweder als Mitglied der Partei DIE LINKE, oder weil Ihre E-Mailadresse in unsere Mailingliste eingetragen wurde. Um das Abonnement zu ändern oder zu löschen gehenSie bitte auf folgende Seite: http://www.die-linke-thueringen.de/service_kontakt/newsletter/