25. November 2009 Knut Korschewsky

Gewalt gegen Frauen ist heute leider immer noch Alltag

Das Gewalt gegen Frauen auch in der Bundesrepublik Deutschland heute noch zum Alltag gehört und energisch und mit aller Konsequenz bekämpft werden muss, betont anlässlich des internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am 25. November der Vorsitzende der Partei DIE LINKE. Thüringen, Knut Korschewsky.

Gewalt gegen Frauen ist kein Problem, dass in fernen Ländern stattfindet, sondern auch hier in Deutschland sind Frauen alltäglicher Gewalt ausgeliefert. Auch hier gibt es Vergewaltigungen, gibt es Schläge und Demütigungen von Partnern. Davon sind ganz normale Frauen in allen Gesellschaftsschichten betroffen.

"Die Gesellschaft muss Frauen besser schützen, Gewalt verurteilen und stigmatisieren, aber auch Lebensperspektiven eröffnen, Menschen - Männern wie Frauen - Respekt entgegen bringen und Auswege aus der Gewalt aufzeigen, die in Beziehungen oft zu einer unheilvollen Spirale wird", so Korschewsky.

Es gilt desshalb, Frauenhäuser als spezifisches Angebot an Opfer häuslicher Gewalt flächendeckend zu sichern, so dass alle Frauen, die von Gewalt betroffen sind, einen Ort finden, an dem sie sich in akuten Gewaltsituationen retten können. Um auf diese Anliegen aufmerksam zu machen und Projekte dieser Art zu unterstützen, werden am 25.11.2009 um 10.00 Uhr vor der Landesgeschäftsstelle der Partei DIE LINKE. Thüringen 2 Fahnen gegen Gewalt an Frauen gehisst. Die Fahnen wurden dafür käuflich erworben und der Erlös aus dem Verkauf kommt Hilfsangeboten zu Gute.