News von die-linke.de

Presseerklärungen der LINKEN
Zum Beschluss "Klare Kante gegen Querfront" des Parteivorstandes der Partei DIE LINKE äußert sich Harald Wolf, kommissarischer Bundesgeschäftsführer der Partei, wie folgt:
Martin Schulz hat sich in seiner Parteitagsrede mit ambitionierten Worten an die SPD-Delegierten gerichtet, die Erneuerung der SPD beschworen und sich dabei deutlich sozialdemokratischer positioniert, als man es bisher gewohnt war. Dazu erklärt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE:
Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE, erklärt:
Der Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Bernd Riexinger, fordert die Freilassung der beiden Co-Vorsitzenden der HDP, Selahattin Demirtaş und Figen Yüksekdağ und der weiteren politischen Gefangenen.
Die Konferenz der Arbeits- und Sozialminister aller Bundesländer hat beschlossen, ein Konzept für eine Kindergrundsicherung bis zum nächsten Jahr zu entwickeln. Dazu erklärt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:
Einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) zufolge arbeiteten im Jahr 2016 etwa 2,6 Millionen Beschäftigte zu Löhnen unterhalb des Mindestlohns. Dazu erklärt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE:
Geringverdiener in Deutschland sind besonders von Altersarmut bedroht, denn anders als in den allermeisten OECD-Ländern werden ihre Renten nicht vom Staat aufgestockt. Außerdem ist in keinem anderen OECD-Land der Unterschied zwischen Männern und Frauen so groß wie in Deutschland: Rentnerinnen erhalten im Durchschnitt über 50 Prozent weniger Rente als Männer. Das geht aus der OECD-Studie "Renten auf einen Blick 2017" hervor. Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE, erklärt dazu:
Die heute vorgestellte Internationale Grundschul-Lese-Untersuchung (IGLU) zeichnet ein dramatisches Bild: Immer mehr Kinder können nach der Grundschule nicht richtig lesen. Im Jahr 2016 stieg der Anteil auf 18,9 Prozent, 2001 lag noch er bei 16,9 Prozent. Zudem ist der Anteil der Kinder, die gern lesen, im gleichen Zeitraum um fünf Prozentpunkte auf rund 70 Prozent abgesunken. Gestiegen ist hingegen die soziale Spaltung im Bildungssystem: Oberschichtkinder haben im Vergleich zu Kindern aus sozial schwächeren Elternhäusern 2016 eine 3,4 Mal so hohe Chance auf eine Gymnasialempfehlung. 2001 war sie "nur" 2,6 Mal so hoch. Gleichzeitig nimmt die Zahl der öffentlichen Bibliotheken ab: In den letzten zehn Jahren wurde fast jeder achte öffentliche Bibliotheksstandort in Deutschland geschlossen. In Sachsen war es sogar jeder sechste. Dabei ist das Interesse der Nutzerinnen und Nutzer sogar gestiegen: Pro Jahr werden heute fast zehn Millionen mehr Entleihungen getätigt als noch vor zehn Jahren. Auch in Sachsen stieg die Zahl um fast eine halbe Million Ausleihen. Dazu erklärt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:
Zu den aktuellen Angaben des Statistischen Bundesamts bezüglich der Anzahl derjenigen, die von Hartz IV- und Sozialhilfeleistungen leben, erklärt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:
 

Pressemitteilungen der Fraktion DIE LINKE. im Thüringer Landtag

24. September 2013 Bodo Ramelow/Gesellschaft-Demokratie

Recyclinghof Staatskanzlei

"Das unehrliche Herumwursteln geht in die nächste Runde", mit diesen Worten kommentiert Bodo Ramelow, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, die heute von der Ministerpräsidentin verkündeten Personalentscheidungen. Vor der Bundestagswahl war angeblich alles schön. Keine 48 Stunden später ist eine Ministerin ihren Job los und zwei CDU-Mitglieder werden am Ende ihrer Karriere in den Recyclinghof Staatskanzlei geholt. Mehr...

 
21. September 2013 Bodo Ramelow

Morgen wählen gehen!

Obwohl offenkundig der Trend zur Briefwahl geht, wird Bodo Ramelow wie immer in seinem Wahllokal wählen. "Ich möchte dafür werben, dass jeder von seinem demokratischen Grundrecht Gebrauch macht und wählen geht. Sie haben die Wahl, und die sollten sie unbedingt nutzen", so der LINKE-Fraktionschef. Bodo Ramelow wird seine Stimmen zur Bundestagswahl gegen 11 Uhr im Wahllokal (GS 8 J.- und- W.-Grimm-Schule, Raum 03, Blumenstraße 20) in Erfurt abgeben. Mehr...

 
20. September 2013 Sabine Berninger/Asyl-Migration

Bundesrat ist fortschrittlicher als Thüringen

„Leider zeigte sich im Landtag einmal mehr, dass zwar sogar die Regierungsfraktionen in der Debatte behaupteten, das Ziel zu teilen, selbst aber nicht bereit waren, Verantwortung zu übernehmen. Das ist ein Armutszeugnis für die Thüringer Politik“, so Sabine Berninger, flüchtlingspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, die kritisiert, dass damit das erfolgreich arbeitende Beratungsnetzwerk am Jahresende vor dem Aus steht und dies den Fraktionen bekannt ist. Mehr...

 
20. September 2013 Bodo Ramelow/Gesellschaft-Demokratie

Versorgungsrechtliches und organisatorisches Wirrwarr schnellstens aufräumen

Angesichts der Medienmeldungen über erste Prüfergebnisse des Thüringer Finanzministeriums im "Fall M.M.", die eine Rückforderung gezahlter Bezüge zulasten des Wirtschaftsministers in Aussicht stellen, fordert Bodo Ramelow, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE: "Das offensichtlich bestehende versorgungsrechtliche und organisatorische Wirrwarr in der Landesregierung und den Landesbehörden muss schnellstens umfassend entrümpelt und aufgeräumt werden. Alle Beteiligten müssen endlich ihren Aufgaben und Pflichten nachkommen." Mehr...

 
20. September 2013 Karola Stange/Maik Nothnagel/Gleichstellung/Behindertenpolitik

Menschenrechtswidrigen Wahlrechtsausschluss von Personen in gesetzlicher Betreuung beenden

Deutliche Kritik an der sehr oberflächlichen Beantwortung von Anfragen durch die Landesregierung üben Karola Stange, gleichstellungspolitische Sprecherin, und Maik Nothnagel, inklusionspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. Die beiden Landtagsabgeordneten hatten eine Anfrage zum Thema Wahlrechtsausschluss von Menschen, die unter vollständiger gesetzlicher Betreuung stehen, eingereicht, um die Positionen der Landesregierung zum aktuellen Diskussionsstand zu erfahren. Mehr...

 
20. September 2013 Martina Renner/Inneres

DIE LINKE unterstützt Memorandum von Bürgerrechtsorganisationen

Anlässlich der heute Vormittag im Haus der Bundespressekonferenz in Berlin stattfindenden Vorstellung des Memorandums von Bürgerrechtorganisationen zum Inlandsgeheimdienst "Verfassungsschutz", erklärt die Innenexpertin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, Martina Renner. "Es ist beschämend, dass ausgehend vom Geheimdienst-Skandal im Zusammenhang mit dem Auffliegen des neonazistischen Terrornetzwerkes NSU immer noch die Forderung nach einer Reform des als Geheimdienst institutionalisierten Verfassungsschutzes erhoben wird. Dabei ist dieser - aufgrund seiner Gründungsgeschichte, seiner Verstrickungen in Straftaten und nicht zuletzt durch die in den parlamentarischen Untersuchungsausschüssen zum NSU gewonnenen Erkenntnissen - vollkommen delegitimiert", so Renner. Mehr...

 
19. September 2013 Bodo Ramelow/Gesellschaft-Demokratie

Ramelow: "Ob sie wissen, was sie tun?"

Mit einem Schreiben hat sich heute Bodo Ramelow, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, an die Ministerpräsidentin gewandt (siehe Anhang). "Die Verantwortung der Thüringer Landesregierung und von Matthias Machnig an der eingetretenen Doppelversorgung muss umgehend aufgeklärt werden. Es geht auch darum, dauerhaft diese gravierenden Fehlentwicklungen im Keim zu ersticken." Mehr...

 
19. September 2013 Susanne Hennig-Wellsow/Bildung

Lehrerbildungsgesetz verschlimmbessert

"In der heutigen Plenarsitzung ist die Koalition ihrer ignoranten Haltung treu geblieben und hat den mangelhaften Entwurf zum Lehrerbildungsgesetz lediglich durchgewunken", kritisiert Susanne Hennig, bildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag. Mehr...

 
19. September 2013 Margit Jung/Familien-Kinder

Weltkindertag: Kindeswohl in den Mittelpunkt stellen!

Anlässlich des Weltkindertages am 20. September erklärt Margit Jung, familienpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag: "Kinder und Jugendliche sind individuelle Persönlichkeiten. Sie sind in ihrer Entwicklung zu fördern und zu unterstützen. Dazu gehört als ein zentraler Bestandteil das Recht auf kostenlosen Zugang zu Bildung - von der Kita bis zur Hochschule." Mehr...

 
19. September 2013 Martina Renner/Inneres

DIE LINKE kritisiert Polizeiaufgabengesetz

Mit dem nun verabschiedeten Gesetz über die Aufgaben und Befugnisse der Thüringer Polizei setzt die CDU/SPD-Koalition den im Jahr 2001 forcierten Grundrechtsabbau im Sicherheitsbereich fort, der vielfach durch die obersten Gerichte korrigiert werden musste. Die Innenexpertin der Fraktion DIE LINKE, Martina Renner, kritisiert den Gesetzentwurf der Landesregierung deutlich: "Die Anhörung im Innenausschuss hat gezeigt, dass der Gesetzentwurf handwerklich schlecht und in Teilen auch weiterhin verfassungswidrig ist. Zudem wird der Polizei ein ganzer Katalog an Befugnissen übertragen, die weder notwendig noch begründet sind. Wir kritisieren, dass ohne einen vorliegenden Straftatverdacht in Grundrechte eingegriffen werden kann."  Mehr...

 

Treffer 11 bis 20 von 57